Kommunalwahl 26.05.2019 :

Kommunalpolitik

Wahlprogramm des Ortsvereins Letschin der SPD –

Kommunalwahl am26.05.2019

Was wir für die Bürger der Gemeinde in der nächsten Wahlperiode erhalten und erreichen wollen

  • Förderung des bürgerschaftlichen Engagements
    Die Mitglieder und Sympathisanten des Ortsvereins Letschin stehen für das offene Gespräch mit allen Einwohnern zum Erhalt unserer kommunalpolitischen Verantwortung.

     
  • Familien, Bildung und Senioren
    Stärkung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Unterstützung der guten KITA-        Arbeit

     

Sicherung und Ausbau des Schulstandortes Letschin

Unterstützung der Seniorenarbeit

 

  • Daseinsvorsorge in unserer Gemeinde
    Ausbau des Breitbandnetzes in der Gemeinde

    Ausweisung neuer Baugrundstücke in der Gemeinde Letschin zur Ansiedlung junger Familien

    Weiterer Ausbau des altersgerechten und betreuten Wohnens, sowie des
    behindertengerechten Ausbaus von Zugängen und Zuwegungen.

    Mitgestaltung von Modellprojektes des ÖPNV in unserem Gemeindebereich

    Förderung und Unterstützung der Niederlassung von Ärzten im Gemeindegebiet

    Erhalt der Bibliotheken in der Gemeinde sowie der kulturellen und kommunalen Einrichtungen in allen Ortsteilen.

    Weitere Sicherstellung der Technischen Ausstattung und der Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehren und des Katastrophenschutzes in den Ortsteilen

    Unterstützung der Initiativen zum Ausbau der Ostbahn und der Bahnstrecke Frankfurt – Eberswalde

     
  • Wirtschaft und Kultur

    Stärkung von Handel und Gewerbe - weitere Zusammenarbeit mit dem Unternehmerstammtisch zur z.B. Anwerbung von Schulabgängern zur Berufsausbildung in ortsansässigen Betrieben     

    Verbesserung der touristischen Infrastruktur gemeinsam mit dem Tourismusbeirat

    Unterstützung der Vereinsarbeit in allen Ortsteilen

    Traditionspflege – Gestaltung des Maibaumfestes und des Adventsmarktes durch den Ortsverein der SPD gemeinsam mit dem Ortsbeirat Letschin.

    Beteiligung an den Bemühungen zur Ausweisung des Oderbruchs als Europäisches Kulturerbe
     

Unsere Kandidaten für die Gemeindevertretung Letschin 2019

Manfred Neubauer   geb.1953, verheiratet, 2 Kinder, Schmiedemeister, Rentner

            seit 1990 Gemeindevertreter,                                                                                                                              seit 2009 Vorsitzender Bau-und Wirtschaftsausschuss,
            seit 2016 Ortsvorsteher Letschin

Jutta Lieske                geb. 1961, verheiratet 3 Kinder, Verwaltungsfachwirtin

            1990-2004 Bürgermeisterin und Amtsdirektorin Letschin,
            seit 2004 Landtagsabgeordnete

Mario Ambos             geb. 1966, verheiratet 1 Kind, selbständig,

            Mitglied im Bau-und Wirtschaftsausschuss,
            Vorsitzender des Letschiner Unternehmerstammtisch e.V. und                                                                    seit 1987 Mitglied im SV  Traktor Kienitz

Norbert Kaul              geb. 1944, verheiratet, 2 Kinder, Tierarzt, Rentner

            seit 1990 Gemeindevertreter, seit 2003 Vorsitzender der Gemeindevertretung,
            Mitglied des Ortsbeirates Letschin

Sven Sonnwald                      geb. 1981, Triebfahrzeugführer

            Mitglied im Militärhistorischen Traditionsverein Letschin,
            Mitglied der Simson-Freunde Oderbruch

Dirk März                   geb.1970, selbständiger Betrieb einer Hundeschule

           Vorsitzender des Schulfördervereins der Theodor-Fontane-Schule Letschin,                                             sachkundiger Bürger im Sozialausschuss, Mitglied des Ortsbeirates Kienwerder

 

 

 

 

 

 

                                           



 

 

Wetter-Online :

Counter :

Besucher:349018
Heute:2
Online:1

Suchen :

WebsoziInfo-News :

14.07.2020 18:36 Lieferkettengesetz: Meilenstein gegen Ausbeutung in Entwicklungsländern
Die Initiative für ein Lieferkettengesetz ist ein Meilenstein gegen Ausbeutung und Kinderarbeit in Entwicklungsländern. Kinder sollen zur Schule gehen und nicht auf Plantagen und in Bergwerken schuften müssen. Mit dem Lieferkettengesetz setzt sich SPD-Fraktion im Bundestag für fairen Wettbewerb und ein Ende von Kinderarbeit ein. „Die heute von Arbeitsminister Hubertus Heil und Entwicklungsminister Gerd Müller

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

Ein Service von websozis.info

 

© 2006 Harald Kampen Zum Seitenanfang